AGB

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen werden Ihnen mit der Bestellbestätigungsemail zugeschickt. Im Anschluss der Wortlaut:

§1 Geltungsbereich
(1) Für die Rechtsbeziehunen zwischen dem Betreiber der Webseite hethis.de (nachfolgend: Anbieter) und seinen Kunden gelten für Bestellungen über die Webseiten- und Emailangebote unter der Domain hethis.de ausschließlich die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen.
(2) Gewerbliche Kunden und Privatpersonen haben hierbei grundsätzlich die gleichen Rechte mit Ausnahme des weiter unten aufgeführten 14 tägigen Widerrufrechts.
(3) Soweit nichts anderes ausdrücklich vereinbart ist, werden abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden zurückgewiesen.

§2 Preise und Zahlungen
(1) Maßgeblich sind die am Kauf/Bestelltag gültigen Preise. Sämtliche Preise verstehen sich incl. gesetzlicher Mehrwertsteuer, zzgl. Verpackungs-, Versand- und Versicherungskosten. Die Kosten für Verpackung, Versand und Versicherung werden gesondert in Rechnung gestellt. Sie erhalten für alle von uns angebotenen Artikel eine Rechnung mit separat ausgewiesener Mehrwertsteuer.
(2) Bei gewerblichen Kunden aus dem EU-Ausland kann bei Angabe ihrer gültigen USt.Id. auf die Berechnung der deutschen Mehrwertsteuer verzichtet werden.

§3 Lieferung und Versandkosten
(1) Der inländische Versand erfolgt mit Deutsche Post DHL, es gelten hierbei die üblichen Lieferzeiten. Die inländischen Versandkosten betragen pauschal 4,95 EUR inkl. MwSt.
(2) Für den Versand in das EU-Ausland gelten 11,90 EUR inkl. MwSt.. Lieferungen in andere Länder obliegen einer individuellen Regelung im Bestellvorgang.

§4 Eigentumsvorbehalt
(1) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des Verkäufers.

§5 Zustandekommen des Vertrages
(1) Die Präsentation der Waren auf den Internetseiten stellt kein bindendes Angebot des Anbieters auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kunde wird hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot abzugeben.
(2) Der Kauf von Waren kann durch die Nutzung des interkativen Webshops (näheres regelt §5 Absatz 3a)oder per Emaibestellung (näheres regelt §5 Absatz 3b) gemäß Preisliste oder individuell ausgehandelter Konditionen erfolgen.
(3a) Einkauf per interaktivem Webshop:
Die zum Kauf beabsichtigen Waren sind im virtuellen Warenkorb abgelegt. Über die Schaltfläche „zum Warenkorb“ in der Navigationsleiste können Sie den virtuellen Warenkorb aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen. Nach Betätigen der Schaltfläche „jetzt bestellen“ und der nachfolgenden Eingabe der persönlichen Daten werden auf der nachfolgenden Seite nochmals alle Bestelldaten angezeigt. Vor Absenden der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben (z. B. Name, Anschrift, Versand, Zahlart und bestellte Artikel) nochmals zu überprüfen und, gegebenenfalls über die Funktion [zurück] Ihres Internetbrowsers, zu ändern bzw. den Kauf abzubrechen.
Mit Anklicken der Schaltfläche „jetzt kaufen“ geben Sie ein verbindliches Angebot beim Verkäufer ab. Sie erhalten zunächst eine automatische Email über den Eingang Ihrer Bestellung, die noch nicht zum Vertragsschluss führt. Die Annahme Ihres Angebots (und damit der Vertragsabschluss) erfolgt durch Zusendung einer gesonderten eMail, in welcher Ihnen die Bearbeitung der Bestellung bestätigt wird oder durch Zusendung der Ware.
(3b) Einkauf per Emailbestellung:
Nach Absenden einer formlosen Bestellung per Email erhält der Kunde eine Bestellbestätigungsemail mit der Warenzusammenfassung und verbindlichen Preisen. Erst nach Bestätigung dieser Email durch den Kunden geht dieser dem Anbieter gegenüber einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag ein. Im gleichen Prozess erkennt der Kunde die allgemeinen Geschäftsbedingungen an.
(4) Sollten Sie binnen 7 Werktagen keine Auftragsbestätigung erhalten, sind Sie nicht mehr an Ihre Bestellung gebunden. Gegebenenfalls bereits erbrachte Leistungen werden in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet.

§6 Gewährleistung und Garantie
(1) Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Kunden beträgt gegenüber Privatkunden bei neu hergestellten Sachen 2 Jahre. Gegenüber gewerblichen Kunden beträgt die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche generell 1 Jahr.
(2) Auf die von uns hergestellten Artikel gewähren wir eine generelle Grantie auf die einwandfreie Funktion von 24 Monaten. Die genauen Regelungen sind den jeweiligen Produkthandbüchern zu entnehmen.

§7 Gerichtsstand
(1) Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters.

§8 Salvatorische Klausel
(1) Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.